Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

„Wir Kinder nehmen unsere Zukunft selbst in die Hand“. Unter diesem Motto wollen wir von der Kinder- und Jugendinitiative „Plant-for-the-Planet“ etwas gegen die wachsende Bedrohung durch den Klimawandel unternehmen: Bäume pflanzen zur CO2-Reduzierung, Umweltschutz zur Vermeidung der gefährlichen Klimagase und Klimagerechtigkeit zur Verbesserung der Situation in den armen Ländern der Welt.

Kategorie: Umweltschutz
Stichworte: Bildung, Klimagerechtigkeit, CO2-Reduzierung, Bekämpfung der Klimakrise, Kinder und Jugendliche
Finanzierungs­zeitraum: 24.09.2015 14:56 Uhr - 20.01.2016 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: 16 Wochen

Worum geht es in diesem Projekt?

Starkregen, Überschwemmungen, Orkane, Dürren; extreme Wetterbedingungen nehmen (auch in Deutschland) immer mehr zu. Das macht uns Kindern Angst. Wir machen uns Sorgen, dass mehr Menschen ihr Land verlassen müssen, weil der Meeresspiegel angestiegen ist und nun ihre Heimat unter Wasser steht oder, weil aus fruchtbaren Böden Wüsten geworden sind. Das sind keine unwahrscheinlichen Voraussagen mehr. Selbst bisher skeptische Wissenschaftler zweifeln mittlerweile kaum noch am menschlichen Einfluss auf diese Naturkatastrophen. Auch Deutschland könnte z. B. durch ein Abknicken des Golfstroms zu einer bitterkalten Region werden. Eine Reduzierung der klimaschädlichen Gase, vor allem das CO2, ist daher sehr wichtig. Aber die meisten Erwachsenen, insbesondere die Politiker, handeln nicht. Vereinbarte Klimaziele werden wiederholt einfach nicht eingehalten.
Wir Kinder haben erkannt, dass unsere Zukunft auf dem Spiel steht. Wir wollen etwas tun, bevor es zu spät ist. Auch hier in Soest. Deshalb geben wir unser Wissen über die Klimakrise an andere Kinder weiter, damit diese selbst etwas tun können. Unsere Tagesworkshops nennen wir Akademien.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Zielgruppe sind Kinder zwischen 8 und 14 Jahren. Die teilnehmenden Kinder sollen in einem Workshop Wissen über klimaschädlichen Gase und deren Wirkung auf unser Wetter und die Auswirkungen davon erlernen. Die weltweiten Zusammenhänge werden anschaulich erklärt und Erkenntnisse für mehr Gerechtigkeit und Chancengleichheit auf der Welt gewonnen. Jedes Kind soll die Fähigkeiten bekommen, selbst etwas ändern zu können. Dazu werden schon während des Workshops erste Bäume gepflanzt, praktische Tipps zum Halten eines Vortrags gegeben und in Kleingruppen Aktionen in Soest und Umgebung geplant. Weitere Ziele von unserer weltweiten Initiative sind die Aufforstung mit 1.000 Milliarden Bäumen weltweit (ca. 14 Milliarden wurden bereits erreicht), die Ausbildung von einer Millionen Kindern zu „Botschaftern für Klimagerechtigkeit“ (ca. 35.000 weltweit erreicht) und einen schnellen Umstieg auf umweltfreundliche Energiequellen, damit die fossilen Brennstoffe im Boden bleiben.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Erwachsene helfen mit ihrer finanziellen Unterstützung uns Kindern, uns um unsere Zukunft zu kümmern und zu Weltbürgern zu werden. Das bedeutet, dass wir lernen, was unsere Handlungen weltweit auslösen. Die Ausbildung von Botschaftern für Klimagerechtigkeit auf den Akademien sorgt dafür, dass das Wissen immer weiter verbreitet wird.
Aus kleinen Botschaftern für Klimagerechtigkeit werden Erwachsene, die schon früh gelernt haben, dass es zu kurz gedacht ist, dass Strom einfach aus der Steckdose und sauberes Wasser aus dem Wasserhahn kommt. Umweltbewussteres Handeln gehört dann bereits zur Selbstverständlichkeit. Die Fähigkeit, selbst seine Zukunft in die Hand nehmen zu können, macht uns Kinder auch grundsätzlich zu selbstbewussteren Menschen, da wir unsere Ziele eigenständig verfolgen.
Das Pflanzen der Bäume sorgt für eine grüne, natürlichere Atmosphäre um das bepflanzte Grundstück. Vor allem erzeugt das Mikroklima im bepflanzten Stück in der Umgebung für eine sehr viel angenehmere Luft, die wir ja alle Tag für Tag und Nacht für Nacht einatmen. Gerade in Soest können wir noch gut einige Flächen mit Bäumen brauchen, damit die Luft besser ist. Die sich entwickelnde Grünfläche sorgt auch für Blüten, die das Sterben der Bienen reduzieren. Außerdem bietet sie nach erfolgreicher Entwicklung einen Rückzugsort für Vögel und Kleintiere.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Spendensumme wird zur Finanzierung einer Akademie (Tagesworkshop) in Soest verwendet. Teilnehmen können bis zu 80 Kinder zwischen 8 und 14 Jahren aus allen Schulen in Soest und Umgebung. Während der Akademie lernen die Kinder und Jugendlichen alles Wichtige über die Klimakrise, entwickeln Gegenmaßnahmen, die sie selbst umsetzen können, pflanzen Bäume und üben, sich vor einer Gruppe zu präsentieren, um das Gelernte auch weitergeben zu können. Veranstaltungsort ist das Conrad-von-Soest-Gymnasium in Soest. Die Akademie ist für die Kinder kostenlos. Die Finanzierung deckt die Kosten für Teamer, Verpflegung und Pflanzaktion. Außerdem erhält jedes Kind ein T-Shirt, ein Buchpaket und eine Teilnahmeurkunde.

Wer steht hinter dem Projekt?

Plant-for-the-Planet ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Tutzing (Bayern). 2007 vom damals 9-jährigen Felix Finkbeiner gegründet, ist sie mittlerweile weltweit in 200 Ländern der Welt aktiv. Möglichst viele der Organisationsaufgaben nehmen wir Kinder und Jugendliche selbst in die Hand. So gibt es je einen Weltvorstand für Kinder und einen für Jugendliche. In Soest hat sich nach der ersten Akademie vor zwei Jahren unser Club gegründet, mit dem wir in Soest und Umgebung weitere Aktionen, wie Infostände, Vorträge und Baumpflanzaktionen umsetzen und jetzt die zweite Akademie in Soest vorbereiten.