Projektübersicht

Durch Borkenkäferbefall und Trockenheit haben sich großflächige Schäden in den Waldgebieten der Gemeinde Ense ergeben. Um den aktuellen Entwicklungen im Sinne des Klimaschutzes und des Umweltbewusstseins zu entsprechen, möchte die Gemeinde Ense gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern einen Bürgerwald errichten

Kategorie: Umweltschutz
Stichworte: Aufforstung, Bäume, Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Bürgerwald
Finanzierungs­zeitraum: 20.07.2020 10:05 Uhr - 16.10.2020 23:59 Uhr

Worum geht es in diesem Projekt?

Durch Borkenkäferbefall und Trockenheit haben sich großflächige Schäden in den Waldgebieten der Gemeinde Ense ergeben. Um den aktuellen Entwicklungen im Sinne des Klimaschutzes und des Umweltbewusstseins zu entsprechen, möchte die Gemeinde Ense gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern einen Bürgerwald errichten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Im Ortsteil Waltringen soll auf einer Fläche von 10.000 m² ein klimastabiler Wald entstehen, der als Ganzes von den Bürgern gefördert wurde. Mit einem Bürgerwald kann die Gemeinde mit finanzieller Unterstützung ihrer Bürger über das Crowdfunding-Projekt einen echten Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels, aber auch zum Schutz von Luftreinheit, Grundwasser, Artenvielfalt und Rückzugsräumen von Mensch und Tier leisten. Gleichzeitig soll die Ortsverbundenheit von Bürgerinnen und Bürgern zu ihrer Gemeinde gestärkt werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit der Unterstützung kann jeder Bürger einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Am Rande des Ortsteils Waltringen soll auf einer Fläche von 10.000 m² ein Waldgebiet mit ca. 5.000 Pflanzen wieder aufgeforstet werden. Geplant ist die Anlegung eines Mischwaldes mit Gehölzen wie Eiche, Linde, Kirsche oder Ahorn. Gleichzeitig soll ein mehrstufiger Waldsaum angelegt werden mit krautigen Blühpflanzen und Stauden.
Sollte das Projekt überfinanziert werden, soll die Fläche des Bürgerwaldes erweitert werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Gemeinde Ense mit Verwaltung und Politik.