Projektübersicht

An vielen Orten im Kreis Soest ist Freifunk verfügbar. Die Resonanz so groß, dass wir an unsere Grenzen stoßen. Ursprünglich war unser Freifunk-Projekt ausgerichtet auf den gesamten Hochsauerlandkreis und den Kreis Soest. Wir möchten diese Kreise jetzt trennen, damit weiteres Wachstum möglich ist. Dadurch wird Freifunk bei uns etwa doppelt so schnell und stabil wie bislang.

Kategorie: Infrastruktur
Stichworte: WLAN, Freifunk, Internet
Finanzierungs­zeitraum: 04.08.2015 15:26 Uhr - 30.10.2015 23:59 Uhr

Worum geht es in diesem Projekt?

Um den Freifunk Soest vom Freifunk Sauerland abtrennen zu können, benötigen wir eigene Server und eine neue Firmware für die Freifunk-Router. Wir erhoffen uns damit eine Verdoppelung der Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit von Freifunk im Kreis Soest.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Hier sollte sich jeder angesprochen fühlen, der vom Freifunk profitiert - also hauptsächlich Unternehmen, deren Kunden, Mitarbeiter und Gäste den Freifunk schon jetzt nutzen um einfach und kostenlos im Internet zu surfen. Derzeit gibt es in Werl, Welver, Möhnesee, Wickede und Soest bereits über 200 Zugangspunkte.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Derzeit ist der Freifunk, durch unser explosives Wachstum, sehr unzuverlässig und langsam. Wenn wir die Trennung nicht vornehmen, wird sich die Situation eher verschlechtern denn verbessern.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit überschüssigem Geld können wir die technische Infrastruktur weiter ausbauen, will sagen, wir können weitere Router kaufen und verteilen oder einen weiteren Server anschaffen und betreiben.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Freifunker im Kreis Soest des Vereins Freifunk Rheinland e.V. haben dieses Projekt angestoßen.