Projektübersicht

Durch Starten des Videos stimmen Sie den Datenschutzrichtlinien von Youtube zu.

Das klanggewaltige Musical ,,HOPE- eine afrikanische Geschichte“ von und mit Helmut Jost und Ruthild Wilson, wird mit Percussion und Film von den ,,happy voices“ gemeinsam mit der 11-köpfigen Profiband ,,Gospelfire“ am Samstag, 18.5.19 um 19.00 Uhr in der Aula des Werler Mariengymnasiums aufgeführt. Es erzählt die Geschichte eines Slum-Jungen, der das Glück hatte, von einer Patenfamilie finanziell unterstützt zu werden, und somit eine Chance auf ein besseres Leben erhielt.

Kategorie: Kultur
Stichworte: HOPE, happy voices, Gospelfire, Helmut Jost, Musical
Finanzierungs­zeitraum: 01.10.2018 13:49 Uhr - 28.12.2018 12:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Oktober bis Dezember 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Es ist ein von Helmut Jost und Ruthild Wilson selbst geschriebenes und komponiertes Musical, das die Lebensgeschichte eines Slum-Jungen erzählt. Die Lieder erzählen von dem Kontinent Afrika, von seiner Armut, Hunger, Flucht und Vertreibung, Korruption, Kriminalität, Entwurzelung und auf der anderen Seite von Liebe, Fürsorge, Mitgefühl, Mitwirken, Respekt, Dankbarkeit und Vertrauen. Für unseren Chor eine Chance, den Blick über den eigenen Tellerrand hinaus auf diesen Kontinent zu richten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir haben, da die beiden Komponisten, die selber Schirmherr der Organisation ,,Compassion“ sind, aus erster Hand von der Situation in den Slums z.B. in Ghana erfahren, von der Not der Kinder erzählt bekommen. Wir können durch die Veranstaltung des Musicals zu Hoffnungsträgern werden. Wie geht das besser, als in der Sprache der Musik? Kinder aus der Armut retten, wir freuen uns, dabei mithelfen zu können.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Eine solche Aufführung mit Profiband und Solisten, Instrumenten und den benötigten technischen Mitteln sowie dem passenden Aufführungsort in ausreichender Größe, erfordert neben großem organisatorischen Aufwand unbedingt auch finanzielle Unterstützung. Da für kulturelle Veranstaltungen kaum öffentliche Mittel zur Verfügung stehen, bedarf die Durchführung eines so großen musikalischen Highlights finanzieller Mithilfe Dritter, denn unser großer Wunsch ist es, unseren Zuhörern diese besonders bewegende Musikgeschichte erzählen zu können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird für die Deckung der Kosten für das Chorprojekt benötigt. (damit wäre ein Drittel der Kosten für die Musiker gedeckt, die anderen zwei Drittel möchten wir durch die Einnahme der Eintrittsgelder decken).

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Chor happy voices Werl einschließlich seines Chorleiters Wolfgang Bitter und das gesamte 11-köpfige Profimusikerteam von Helmut Jost und Ruthild Wilson. All unsere Musikfreunde, die sich den Termin schon vorgemerkt haben, teilen unsere Vorfreude auf das Musical.