Projektübersicht

Der Förderverein der "Blindenschule" engagiert sich seit mittlerweile über 30 Jahren für die Belange der Schülerinnen und Schüler an der Soester Blindenbildungseinrichtung. Diese bietet neben dem schulischen Bereich auch einen Ausbildungsbereich, um sehbehinderten und blinden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Hilfe zur gesellschaftlichen und beruflichen Teilhabe zu bieten. Die Hilfen beziehen sich dabei nicht nur auf die Unterstützung von hilfsbedürftigen Schülerinnen und Schüler

Kategorie: Integration
Stichworte: Integrativer Spielplatz Blindenschule Soest
Finanzierungs­zeitraum: 27.11.2017 14:48 Uhr - 23.02.2018 16:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Frühjahr 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Schon seit über 25 Jahren gibt es auf dem Gelände der Soester "Blindenschule" einen großen – integrativen - Spielplatz, der schon damals gebaut wurde, um den Kontakt von behinderten und nichtbehinderten Kindern zu fördern. Seitdem spielen dort nicht nur die Kinder der „Blindenschule“, er lockt Kinder mit ihren Eltern aus ganz Soest an, denn er bietet zahlreiche unterschiedliche Spielmöglichkeiten in idyllischer Umgebung.
In den vergangenen Jahren ist dort durch vielerlei Maßnahmen die Qualität der Spielgeräte immer wieder verbessert und erneuert worden. So wurde dieser Spielplatz in jüngster Vergangenheit von Soester Kindern als einer der Besten ausgezeichnet.
Der Förderverein der Soester Einrichtung für Blinde und Sehbehinderte e.V. hat es sich auch weiterhin zum Ziel gesetzt, den Spielplatz für die Kinder der Einrichtung und für alle Soester Kinder attraktiv zu halten, stets unter dem heute so wichtigen Aspekt des gemeinsamen Spielens Behinderter und Nichtbehinderter. Daher soll nun ein neues Spielgerät aufgebaut werden, dass noch weitere Fähigkeiten und Fertigkeiten bei den Spielenden fordert und fördert.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Durch das neue Spielgerät soll die Qualität unseres Spielplatzes noch weiter gesteigert werden. Alle Kinder sollen neue, attraktive Bewegungserlebnisse in den Bereichen Hangeln, Klettern und Balancieren erhalten.
Dabei profitieren neben den Schülerinnen und Schülern der Blindenschule auch alle Soester Kinder von diesem neuen Spielgerät, vor allem aber die Kinder aus der direkten Nachbarschaft. Da aber gerade in den Sommermonaten zahlreiche Soester Kindergartengruppen und sogar ganze Schulklassen gemeinsame Stunden auf dem Spielplatz verbringen ist die Gruppe der Nutznießer sicherlich noch um einiges größer.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Man sollte das Projekt "Neues Multi-Spielgerät" unterstützen, weil die Attraktivität des Spielplatzes noch weiter gesteigert wird und gleichzeitig der Integrationsgedanke gefördert wird.
Der finanzielle Aufwand zur Erhaltung und Instandsetzung des Spielplatzes wurde in den vergangenen Jahren vom Landschaftsverband als Träger der Blindenbildungseinrichtung und vom Förderverein der Blindenschule getragen. Dieser wird sich auch mit 15.000 € an den Gesamtkosten für das neue Spielgerät von 25.000 € beteiligen. Jedoch ergibt sich eine Finanzierungslücke von 10.000 €.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wenn die benötigten Zuwendungen von 10.000 € erreicht werden, wird das Bauprojekt im Frühjahr 2018 in Angriff genommen. Den „Rest“ der Gesamtkosten in Höhe von 15.000 € wird der Förderverein der Einrichtung beisteuern.

Wer steht hinter dem Projekt?

Getragen wird der Spielplatz zum einen durch den Förderverein der Blindenbildungseinrichtung und durch den Landschaftsverband Westfalen-Lippe als Träger der Einrichtung, der das Gelände zur Verfügung stellt und die notwendigen Reparaturen und Instandsetzungsmaßnahmen leistet. Die Stadt Soest beteiligt sich auch an den Instandhaltungs- und Reparaturkosten.
Die Hoffnung von Seiten der Initiatoren dieses Projekts ist, dass viele Soester Eltern und Kinder daran interessiert sind, einen tollen Spielplatz in seiner Vielfalt zu steigern und weitere "Begegnungsräume" zu schaffen.