Projektübersicht

Eine Idee im Schülerparlament, erste selbst erstellte Skizzen von Spielanlagen und zwei Abstimmungen aller Schülerinnen und Schüler. Das ist kurz und knapp der Weg zum Projekt, das nun auf seine abschließende Finanzierung wartet. Die Kinder der Johannesschule in Soest haben ihr neues Spielgerät gemeinsam mit einem Hersteller geplant und bitten nun um Ihre Unterstützung zur Realisierung ihrer Idee einer "Vulkaninsel". Der Bau der Spielanlage soll im April 2020 erfolgen.

Kategorie: Bildung
Stichworte: Bildung, Bewegung, Grundschule, Spielgerät, Schulhof
Finanzierungs­zeitraum: 06.05.2019 11:56 Uhr - 02.08.2019 12:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: April 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir haben uns im Schülerparlament, in der Schulpflegschaft, dem Förderverein und mit den Erzieherinnen und Lehrkräften das Ziel gesetzt, auf dem Schulgelände eine ca. 10 mal 15 Meter große Spielanlage zu schaffen, auf der sich gleichzeitig mindestens 60 bis 80 Kinder aufhalten können. Die Kinder unserer Schule haben verschiedene Entwürfe gezeichnet und darüber abgestimmt. Gewonnen hat bei dieser Abstimmung der Vulkan. Verschiedene Hersteller haben dazu Entwürfe gezeichnet. Der Entwurf für die „Vulkaninsel“ gefiel allen am besten. Nach dem uns vorliegenden Angebot für diese Spielanlage entstehen dafür Kosten in Höhe von 26.500 €. Auf dem Foto stehen dort, wo die Vulkaninsel aufgebaut werden soll, Kinder unserer Schule.[/url]

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Kinder brauchen Bewegung! Und das auf ganz vielfältige Art. Klettern, balancieren, hangeln, springen – das sind nur einige Dinge, die auf der neuen Spielanlage möglich sein werden. Unsere 220 Kinder freuen sich auf ihre „Vulkaninsel“, die im April 2020 auf dem Schulgelände aufgebaut werden soll. Noch fehlt dazu die restliche Finanzierung. Die Initiative PLATZ DA! des GOFUS e.V. unterstützt das Projekt mit 10.000 €, von unserem schulischen Förderverein kommen noch einmal 12.500 € dazu. Mit diesem Crowdfunding sollen die noch fehlenden 4.000 € dazu kommen. So wird die Spielanlage ein Projekt von vielen Unterstützerinnen und Unterstützern.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Das Außengelände ist sehr groß und besteht hauptsächlich aus einer großen Wiese und einer großen Asphaltfläche. Beide Bereiche sind eben und bisher nur wenig gestaltet. Insgesamt sind die Möglichkeiten sich vielfältig zu bewegen eher begrenzt. Mit der „Vulkaninsel“ wird die Attraktivität unseres Schulhofes deutlich verbessert und den Kindern werden vielfältige neue Bewegungen ermöglicht.
Außerdem sehen die Kinder, dass sich ihr Einsatz lohnt, weil sie über das Gerät mit entscheiden durften und ihr gewählter Entwurf nun realisiert wird.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Von dem Geld sollen eine Spielanlage nach dem Entwurf einer „Vulkaninsel“ angeschafft werden.
Sollte die Finanzierung noch erfolgreicher verlaufen als geplant, wird dieses Geld in eine Gestaltung der Außenanlage rund um die „Vulkaninsel“ investiert.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Team der Johannesschule, die Schulpflegschaft, die Stadt Soest, der Förderverein und die Initiative PLATZ DA! unterstützen das Projekt ... und die Kinder sowieso!